Ich sehe das Ganze ja optimistisch!!!

Die Menschheit wird früher oder später erkennen, dass wahrer Umweltschutz und richtige Soziale Gerechtigkeit zwingend notwendig für ihr Überleben ist.

Ich hoffe nur, dass die Verantwortlichen in den Machtpositionen dann auch irgendwann mal anfangen wirklich in diesem Sinne zu handeln, und zwar bevor es zu spät ist und das wirklich große Sterben losgeht…

Jan Böhmermann hat auf jeden Fall die Eier!!!

 

Liebe Superreiche und Inhaber des größten Teils der Macht dieses Planeten,

bitte sagt doch mal eure Meinung dazu, dass die Menschheit so kurz vor dem Abkratzen steht.

Ist euch das egal? Befürwortet ihr, dass menschliches Leben in hundert Jahren höchstwahrscheinlich nur noch in technologisch hochentwickelten „Kuppeln“ für Superreiche möglich sein wird oder seid ihr dagegen, dass sich das so entwickelt?

Ich vermisse eure Stimme und höre immer wieder nur irgendwelche Politiker irgendwas darüber schwurbeln, dass sie aufgrund diesen oder jenen Grundes das Leben auf diesem Planeten grad jetzt mal eben wieder nicht so wirklich retten können.

Was sagt ihr dazu? Ihr habt doch die Möglichkeit das zu tun.

Oder ist es so, dass ihr einfach nicht die Eier in der Hose habt, dazu zu stehen, was ihr seid? Nämlich die mächtigsten Menschen hier auf der Erde, die diese ganze Farce beenden könnten, wenn sie denn nur wollten?

Was sollen die Leute da denken, wenn die Allermächtigsten sich hinter Floskeln von Politikern verstecken?

Sagt doch mal offen wie ihr dazu steht!

Ich bin gespannt auf die Diskussion!

Warum werden die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer?

Und was hat das Ganze mit der Pandemie und dem Klimawandel zu tun?

Nun, fangen wir mal ganz vorne an:

Es gibt eine superreiche Elite, die über viele Konzerne, Fabriken und Unternehmen und Unterunterunterunternehmen verfügt. Diese tun was sie sagen, denn da herrscht eine strenge Hierarchie und wer nicht spurt ist zumindest den Job los.

Eine Menge Leute stellen diesen Wenigen ihre Arbeitskraft zur Verfügung um möglichst den Profit der Inhaber zu maximieren. Soweit nichts Neues. Das dürfte jedem bekannt sein, auch wenn man es jetzt vielleicht nicht als so gerecht empfindet, dass zum Beispiel Jeff Bezos an manchen Tagen in einer Sekunde mit Nichts tun so viel verdient, wie ein einfacher seiner Mitarbeiter in fünf Jahren Vollzeit schuften.

Aber ist das schon alles? Einfach eine Idee haben, was man macht, dann Leute einstellen, arbeiten lassen und immer reicher werden?

Nein, ich denke nicht. In vielen Ländern scheint es so zu sein, dass die Superreichen, sprich die vielgerühmte Wirtschaft, Einfluss auf die Regierung nimmt.

Zieht man jetzt Deutschland heran und schaut sich die Zahlen an, die Abgeordnetenwatch herausgefunden hat, so sieht man, dass quasi jeder Politiker der Regierungsparteien Zuwendungen in nicht unerheblicher Höhe von der Wirtschaft bekommt. Und zwar für Jobs, in denen sie mal hier mal und da ein bisschen „anwesend“ sein müssen, mehr wohl irgendwie nicht.

Zeitgleich ist es nun so, dass Gesetze erlassen werden und auch schon lange wurden, die die Wirtschaft der Superreichen stark unterstützt. So gibt es zum Beispiel Gesetze, dass Superreiche quasi keine Steuern zahlen müssen, da es eine Unmenge Klauseln im Gesetz gibt, die ihnen das ermöglicht.

Man könnte da jetzt einen Zusammenhang sehen.

So weit so gut. Dieses System ist ja schon lange so, vermutlich sogar sehr lange. Aber wie kommen wir jetzt zu Pandemie und Klimawandel?

Tja, leider ist es so, dass eigentlich die Regierungen im Namen des Volkes eben dieses schützen sollten und nicht nur das tun sollten, was die Wirtschaft ihnen sagt.

Um jetzt das Volk zu schützen müssten die Regierungen eigentlich schon seit vielen Jahren die fortschreitende Umweltzerstörung für Profit stoppen. Denn das ist vor Allem die Ursache des Klimawandels und die ist ja schon mindestens fünfzig Jahre weitreichend bekannt.

Leider ist es jetzt aber offenbar so, dass große Teile der Wirtschaft völlig außer Rand und Band sind und nur noch Dollarzeichen in den Augen haben. Denen scheint es völlig egal zu sein, dass die Lebensgrundlage für alles Leben auf diesem Planeten zu Grunde geht. Ich kann auf jeden Fall kaum wirkliche Anstrengungen der profitorientieren Industrie entdecken, die fortschreitende Zerstörung unserer Welt wenigstens auch nur einzuschränken. Ihr?

Zusätzlich gibt es jetzt aber auch „Nebeneffekte“, wie die Pandemie, die für uns alle wohl grad akuter erscheint. Auch diese entstand durch Umweltzerstörung und Profitgier, im konkreten Fall wurden Wildtiere getötet. Das ist leider weiterhin ein weltweites Problem. An vielen Orten werden Tiere einfach gefangen genommen und getötet um das Fleisch zu verkaufen. Dabei übertragen sich die Viren aus den sterbenden Körpern auf den Menschen.

Man könnte jetzt sagen, ja gut, ist jetzt einmal passiert, aber kommt ja sicher nicht wieder vor. Außerdem lernt die Regierung sicher daraus und verhindert das nun.

Nein! Ist leider nicht so! Es ist nicht nur einmal passiert, sondern schon oft, sehr oft! Man denke an SARS, die Schweinegrippe, die Vogelgrippe, BSE usw. usf..

All diese Krankheiten sind zoonotischer Natur, sprich sie wurden vom Tier auf den Menschen übertragen. Und bisher kann ich nichts wirkliches an Informationen finden, dass da die Regierungen wirklich gegen vorgehen würden.

Lasst uns mal über genaue Zahlen reden, was da an Potential für weitere Seuchen dieser Art noch im Raume steht. Ich habe zufällig die erste Sendung von „Hirschhausens Sprechstunde“ im WDR neulich gesehen und wisst ihr, was da gesagt wurde? Es gibt wohl 1,7 Millionen Virenarten und ~700.000 davon besitzen ein zoonotisches Potential. Ja richtig! So viele!

Jeder kann sich nun ausmalen, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass da weitere Epidemien und Pandemien folgen werden, wenn das System nicht schleunigst geändert wird.

Ist nicht eigentlich eine gesunde Umwelt unser aller Allgemeingut? Warum dürfen dann wenige sie für Profit zerstören und wir anderen leiden alle darunter?

Mein Vorschlag dazu: Wir hier in Deutschland brauchen eine andere Regierung, denn unsere scheint die wirklich wichtigen Probleme nicht ernst zu nehmen, wie man ja daran sieht, dass sie nicht wirklich was an den Zuständen ändert. Sicher, sie reden da groß daher und werfen vielleicht mal ein „Bonbon“ in die Menge, aber grundsätzlich ändert sich nicht viel. Und das ist halt wirklich bei weitem nicht genug dafür, dass wir überleben.

In Frankreich und Norwegen hingegen machen sie es gekonnt vor, was man alles ändern und besser machen kann. Soweit ich das mitbekomme, ist es dort so, dass die Regierungen versuchen die Wirtschaft mit der Natur möglichst in Einklang zu bringen und auch stark die soziale Gerechtigkeit fördern.

Ich bitte euch, lasst uns auch diesen Weg gehen! Deutschland hat sehr viele Superreiche, die weltweit für Chaos und Zerstörung sorgen. Denen muss Einhalt geboten werden! Und das können nur wir, indem wir eine Regierung wählen, die als Gegengewicht zur Wirtschaft diese reguliert. Natürlich so, dass sie weiterhin gut funktioniert (und das ist möglich!), aber dass halt die Umwelt nicht mehr zerstört wird und vielleicht auch mal die Superreichen zur Kasse gebeten werden, wenn es um Probleme der Allgemeinheit geht, wie zum Beispiel die Kosten, die jetzt durch die Pandemie entstehen oder durch die Umweltzerstörung. Ich denke dann würde die Wirtschaft auch ganz ganz schnell andere Wege finden zu funktionieren, wenn es denn ihr achso geliebtes Geld kostet…

Aber bei all dem negativen Chaos möchte ich abschließend das Ganze positiv betrachten. Joe Biden kommt! Und mit ihm hoffentlich ein Amerika, was der Motor eines großen Wandels sein könnte 😉.

IN NOMINE PATRIS, ET FILII, ET SPIRITUS SANCTI

Fragt euch mal, wer an dieser ganzen Scheiße, die gerade passiert, Schuld ist!

Antwort: Vornehmlich die turbokapitalistische Industrie, die seit ~50 Jahren, obwohl das Problem schon so lange bekannt ist eben nicht irgendwelche freiwilligen Normen beachtet, sondern möglichst die Gewinne maximiert!

Und zwar auf Kosten der Umwelt, des Lebens und uns aller. Denn daher kommen die Naturkatastrophen, die Epidemien, die Pandemie, vieles weitere und auch der Klimawandel, der das Ganze noch sehr hart verschärfen wird, sollte dem niemand Einhalt gebieten.

Und wer bezahlt den ganzen Quatsch? Nein, nicht etwa die Multireichen und ihre Unternehmen, die das verursacht haben. Es ist der einfache Bürger, der hier zur Kasse gebeten wird, auch mit seinem Leben. Und soweit ich weiß mit Schulden, die dann folgende Generationen, also unsere Kinder zu tragen haben.

Die Politik macht sich also in den meisten Staaten mitschuldig, indem sie erlaubt, was die Industrie macht und das oft sogar ganz massiv mit Gesetzen und Verschleierungen unterstützt.

Wacht auf, liebe Leute! Es muss Schluß sein mit der Zerstörung unseres Lebensraums! Es gibt so viele Alternativen!

Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad

Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad, oder so ;)

 

 

Corona und Weihnachtsneuinfektionen

Liebe Mitbürger,

 

ich weiß, viele sind davon begeistert wie die Regierung bisher auf Corona reagiert hat und sagen, dass die sie das einzig richtige tut um uns zu schützen.

Ich sehe das ein bisschen anders! Die Regierung hat zwar bisher die Symptome eingedämmt, indem sie die zugegebenermaßen notwendigen Maßnahmen ergriffen hat, aber fragen wir uns doch mal wo diese ganzen Coviderkrankungen eigentlich herkommen.

Es handelt sich ja nicht nur um Corona, sondern es ist eine ganze Serie von Krankheiten, die in den letzten Jahrzehnten vom Tier auf den Menschen übergesprungen ist. Das liegt zum Einen an der Umweltzerstörung und der Gefangennahme und Tötung von Wildtieren, zum Anderen an der Massentierhaltung, die so schlimm ist, dass die Tiere da nur mit krassesten medikamentösen Dosen überhaupt irgendwie überleben können.

Wer also war es, der dies ausgelöst hat? Antwort: Die rein gewinnorientierte Industrie, auch die deutsche.

Sollte es nun nicht eigentlich so sein, dass unsere Regierung uns vor solchen Machenschaften schützt? Immerhin geht es um das Leben vieler…

Leider tut sie das nicht, wie man jetzt auch wieder an der Coronaentscheidung zu Weihnachten sieht, in der erlaubt wird, dass sich wieder viel zu viele aus unterschiedlichsten Kreisen treffen, die sich ansonsten während der ganzen Pandemie vermutlich seltenst begegnet sind.

Meiner Meinung nach wird das zu einem massiven Anstieg an Neuinfektionen führen, die sehr viele das Leben kosten wird oder zumindest eine sehr unangenehme Zeit nach sich ziehen wird, denn auch wenn man an Corona nicht stirbt ist es auch nicht lustig einen mittelschweren Verlauf über Wochen und vielleicht Monate auszuhalten.

Und wofür frage ich euch? Ist das im Sinne von Jesus Christus? Nein, ich denke nicht. Jesus wollte, dass es den Menschen gut geht, dass sie aufeinander achten und nicht schwerst fahrlässig ihr eigenes und das Leben anderer riskieren.

Warum kann die Regierung nicht sagen: Nein liebe Leute, dieses Jahr zu Weihnachten ist es notwendig, dass ihr euch nur im allerkleinsten Kreis trefft und zwar um euch und eure Lieben zu schützen.

Ich weiß es nicht, aber meine Vermutung lautet: Die Regierenden haben Angst um ihre Widerwahl im nächsten Jahr. Sie haben Angst, dass die Leute das nicht verstehen und ihnen die Schuld geben, dass sie nicht schön Weihnachten wie immer feiern können.

Gut das ist auch so. Aber nicht wegen der Verbote, die ja nun nicht gekommen sind zu Weihnachten, sondern deswegen, weil die Regierung schon seit vielen Jahrzehnten den zwielichtigen und lebensverachtenden Handlungen der nur gewinnorientierten Industrie keinen wirklichen Riegel vorschiebt.

Mein Aufruf also zu Weihnachten für euch alle: Seid vernünftig und feiert nur im allerkleinsten Kreise. Wenn das möglichst viele machen, können wir vielleicht eine riesige Infektionswelle wenigstens teilweise abwenden. Dann werden nicht so viele sterben und es muss dann (hoffentlich) auch kein weiterer harter Lockdown her, der wieder unser aller Geld in der Zukunft kosten wird.

Denn mal ehrlich, wer bezahlt denn diese ganzen Maßnahmen? Antwort: Wir, mit unseren Steuern in der Zukunft! Wenn wir denn überleben…

Bitte! Der Impfstoff ist nicht mehr fern und bald wird wenigstens diese Krankheit unter Kontrolle sein. Da muss man doch jetzt nicht noch alles riskieren zum Schluss der Pandemie!