JETZT NEU – YRANGIR, die komplette Trilogie in einem Band!!!

JETZT NEU: YRANGIR, die gesamte Trilogie in einem Band. Als Ebook und Print erhältlich bei Amazon. Mit meisterhaften Illustrationen von Timo Kümmel und professionellem Buchsatz von Lektor³ ist das komplett durchlektorierte Werk von 704 Seiten ein echter Backstein, der Fantasyfans gefallen dürfte   

Darum geht es:

Das Kaiserreich ist in Gefahr. Kjulan Schwarzklinge, der Herrscher des dunklen Hitarireiches hat einen diabolischen Plan ausgeheckt, um es endgültig zu unterwerfen. Doch sein ursprünglicher Plan wird zunächst auf schicksalshafte Weise durchkreuzt. Aber die Hitarii, die Feinde des Kaiserreichs im Süden, scheinen ihre Finger überall zu haben. Erkar Bodin, Leutnant der Stadtwache in der Hauptstadt des Kaiserreichs, stößt während einer Mordermittlung auf Spuren, die ihn in politische Verstrickungen geraten lassen. Er macht sich neue Feinde, die nicht zimperlich mit ihm umgehen und denen er bittere Rache schwört. Im Dunkelreich bekommt er Hilfe von unerwarteter Seite. Aber ist der Feind des Feindes wirklich sein Freund? Oder wird Erkar nur als Spielball der Mächte benutzt? Zur selben Zeit steuert die Welt Yrangir unausweichlich auf einen Krieg zu. Kaiser Grimlok sammelt sein Heer und schickt die Männer ins Dunkelreich. Aber auch die Gegner schlafen nicht. Nicht mehr: Denn Okrip, der Herr aller Orks von Yrangir ist erwacht. Und auch Kjulan Schwarzklinge hat plötzlich einen äußerst mächtigen Trumpf in der Hand.Schließlich sind drei gegnerische Heere auf dem Marsch, um sich in die große Schlacht zu stürzen. Doch die Hitarii sind nach wie vor übermächtig.

Zum Kauf

Zur Leseprobe von Band 1 – “Schwarzes Licht”

Karte von “Schwarzes Licht”:

Die wichtigste Frage unserer Zeit!

Liebe Mitbürger,

ich weiß, das Leben ist hektisch, viel Arbeit und wenig Zeit. Man wird von Informationen aller Art überflutet, daher werde ich versuchen mich kurz zu fassen.

Bitte nehmt euch einen Moment um diese Zeilen zu lesen, es geht um die wichtigste Frage unserer Zeit!

Die Frage lautet: Wollt ihr für euch und eure Kinder und Kindeskinder weiterhin ein gutes Leben oder Chaos, Zerstörung und Tod?

Wir stecken mitten in einer globalen Krise. Die Südhalbkugel der Erde ist schon stark betroffen und jetzt ist die Krise auch auf die Nordhalbkugel gekommen. Ich rede vom Klimawandel.

Es geht hier schon lange nicht mehr um Ideologien oder verschiedene Meinungen und es sollte auch nicht mehr um Macht oder Geld gehen.

Wenn wir es nicht schaffen, dass die Mehrheit der Menschen umdenkt und nach gesundem Menschenverstand handelt, wird dieser Planet zu einer echten Hölle für uns alle werden.

Der einzige Weg wie wir das vermeiden können, ist, mit der Natur wieder in Einklang zu kommen, denn sonst wird sie die Menschheit vernichten.

Es muss viel getan werden, ein bisschen kann jeder helfen indem er seine Lebensgewohnheiten umstellt, aber viel wichtiger ist es, dass die Politik die entscheidenden Weichen für die Wirtschaft so stellt, dass mit der Zerstörung der Natur, dem Lebensraum auch der Menschen, Schluss ist!

Bitte denkt darüber in Ruhe nach und informiert euch gegebenenfalls bei seriösen Quellen.

 

Jan Viebahn, Bonn den 13.8.2019

Hinterfragt die Motivation hinter den Aussagen anderer! #Klimakrise #Klimawandel #Hitzerekord #FridayForFuture

Wie ich gerade gelesen habe, ist es mit der Klimakrise doch schon weiter als gedacht. Bis Ende 2020 müssen wohl die entscheidenden Schritte von den Regierungen angegangen werden, um die große Klimakatastrophe noch abzuwenden, die eintreten wird, wenn die mittlere Temperatur der Erde sich um mehr als 1,5 – 2 Grad erhöht.

Also bitte ich euch, unternehmt was! Helft mit! Protestiert! Verbreitet die Dringlichkeit des Problems!

Und wenn ihr euch immer noch nicht sicher seid, dass das leider alles wahr ist, was man so hört über die schlimmen Folgen des Klimawandels, dann macht euch bitte schlau!

Oder schaut einfach mal aus dem Fenster und fragt euch: Wie lange verdorrt das Gras bei Hitzerekorden in Deutschland im Sommer schon?

Und wenn ihr dann dabei seid die diversen verschiedenen Berichte zu lesen, dann möchte ich euch dringend bitten: Hinterfragt die Motivation hinter den Aussagen!

Sagen die Leute etwas, weil sie sich Geld erhoffen, oder Macht erhalten oder bekommen wollen? Oder weil sie Unsicherheiten schüren oder Angst oder sogar Hass verbreiten wollen um dann wieder mehr Macht und Geld zu bekommen?

Oder ist es die Liebe zum Leben, zur Natur, vielleicht gepaart mit der Motivation selbst gut überleben zu wollen oder auch das Überleben der Kinder und Kindeskinder zu sichern?

Es gibt sicherlich viele Motivationen, aber Geld und Macht scheinen leider immer noch die stärksten bei vielen zu sein.

Aber Leute, bitte denkt einen Schritt weiter. Wenn wir das Leben auf diesem Planeten weiterhin so stark schädigen, dann nutzt Geld gar nichts mehr, denn dann ist es vorbei mit dem Luxus einfach alles zu kaufen. Denn dann werden nicht nur Luxusgüter bald sehr knapp, sondern auch essentielle Güter, wie sauberes Wasser, gesunde Nahrung, reine Luft…

Und Macht, ja, was soll ich sagen, was nutzt einem Macht, wenn man über einen toten Planeten herrscht? (Falls man überlebt.)

Einige werden jetzt sicher wieder sagen: „Das ist ja nur Panikmache!“

Dazu kann ich nur sagen: „In gewissem Sinne schon, denn die Realität ist so schlimm, dass man tatsächlich etwas in Panik geraten kann. Es hilft nichts immer nur „cool“ zu bleiben und darauf zu hoffen, dass es doch alles gut geht.“

Es darf jetzt nicht mehr abgewartet werden! Es muss jetzt gehandelt werden! Für das Leben allgemein und unser aller Überleben auf diesem Planeten!

Abermals #akute #Seuchenwarnung des Instituts für dämonische Aktivitäten für den Befall durch den “Nationalisticus Faschisticus”!!!

Abermals #akute #Seuchenwarnung des Instituts für dämonische Aktivitäten für den Befall durch den “Nationalisticus Faschisticus”!!!

Name: Nationalisticus Faschisticus
Umgangssprachliche Bezeichnung:
Kleiner fieser Wurmanator oder auch Kackwurstdämon.
Ort des Vorkommens:
Auf der ganzen Welt, in Deutschland vor allem Sachsen.
Aussehen:
Eine Mischung aus Kackwurst und Wurm mit einer Popelbremse unter der Nase.
Verhalten:
Sucht und infiziert unvorsichtige Bürger durchs Klo.
Gefährlichkeitsklassifizierung:
5–2 (nur bei vielen Infizierten gefährlich, aber dann sehr!).

Seuchenwarnung zum aktuellen Vorkommen dieses Dämons in Deutschland:
Der Nationalisticus Faschisticus, oder umgangssprachlich auch Kackwurstdämon genannt, ist im Allgemeinen tiefbraun und stinkt bestialisch nach Fäkalien. Er ist sehr gut getarnt, so lässt sich sein Äußeres kaum von normalem Stuhlgang unterscheiden. Es sei denn, man sieht genauer hin und entdeckt die kleine Popelbremse auf seiner Oberlippe. Schlangenähnlich bewegt er sich durch die Kanalisation und lauert auf unvorsichtige Bürger, die ihren Hintern zu tief in die Kloschüssel stecken. Sollte er ein Opfer gefunden haben, das gerade nicht aufpasst, so beißt er blitzschnell zu und setzt sich im Hintern desjenigen Menschen fest. Dies führt sehr schnell zu Verstopfung und übler Laune, die gar in Hass gegen alles und jeden, vor allem gegen Fremdes eskalieren kann.
Zusätzlich dazu dringt der Dämon über die Nervenbahnen des Afters bis in das Gehirn des Betroffenen und übernimmt die Kontrolle. So wird dann das Arschloch zum Zentrum seines Wesens. Diese Dämonenart könnte man hierzulande mittlerweile als eine echte Seuchengefahr bezeichnen. Die Ansteckungsgefahr ist hoch, da der Kackwurstdämon sich bei jedem weiteren Stuhlgang teilt und kleine Ableger hinterlässt, die weiteren unvorsichtigen Bürgern auflauern. Die direkten Symptome eines Befalls sind leicht zu erkennen. Der Betroffene marschiert oft nur noch im Stechschritt durch die Gegend. Das mag daran liegen, dass er eine gewaltige Wurst hinten in der Hose hat, es kann aber auch andere unerforschte Gründe haben. Außerdem schwenkt der Erkrankte frenetisch die Flagge seiner Nation, bastelt an Brandbomben und wiederholt immer und immer wieder fremdenfeindliche Phrasen. Als weiteres Anzeichen lässt sich gut erkennen, wenn der Betroffene beginnt, jegliche Bücher in seiner Umgebung zu verbrennen. Das Institut für dämonische Aktivitäten
hat leider keine genauen Zahlen, wie viele Menschen in Deutschland schon von diesem Riesenvirus befallen sind, jedoch sind vor allem in Sachsen die Zahlen der Betroffenen erschreckend hoch. Die InfüdäA forscht derzeit an Gegenmaßnahmen. Bisher kann man vernünftigen Bürgern nur raten, sich von gewissen Idas, Gidas und AfDidas fernzuhalten. Der Befall in diesen Organisationen ist äußerst hoch und die Ansteckungsgefahr enorm!!! Die InfüdäA bittet die Bundesregierung, den Notstand auszurufen und befallene Bürger an den Südpol auszuweisen, bis sie sich buchstäblich den Arsch ab- oder auch freigefroren haben und wieder zu Verstand gekommen sind.

Weitere Dämonenarten mit all ihren spezifischen Eigenheiten im “Handbuch der Dämonenkunde”.

#Petition an die #SPD: Bitte liebe #SPD findet zu euren #Wurzeln zurück!

Bitte liebe SPD findet zu euren Wurzeln zurück! Wir haben nicht die Zeit uns jetzt noch fast zwei Jahre mit einer unionsgeführten Groko herumzuärgern. Jeder der bei klarem Verstand ist, müsste doch sehen, dass da nicht wirklich was in der Politik passiert und das obwohl die Friday4Future-Bewegung weltweit immer weiter wächst und mittlerweile der größte Teil der Bevölkerung für mehr Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit ist. Hört auf mit dem Rumgerede und den faulen Kompromissen, die Union wird nicht zulassen, dass ihr euch durchsetzt und ihr seid der Juniorpartner in dieser Regierung, also könnt ihr es auch nicht erzwingen…

Bitte liebe SPD findet zu euren Wurzeln zurück! Falls ihr euch erinnert wurde die SPD gegründet, um der Ungerechtigkeit und dem Irrsinn des blanken Kapitalismus entgegenzuwirken. Genau dieser Gedanke ist heute immer noch brandaktuell. Gut, heutzutage kommt noch die absolute Dringlichkeit hinzu, nicht nur soziale Gerechtigkeit möglichst weltweit zu erschaffen, sondern auch noch unsere Umwelt dabei so zu schützen, dass es das nicht bald war mit dem Leben auf der Erde.

Bitte liebe SPD findet zu euren Wurzeln zurück! Ich habe euch jahrzehntelang gewählt, immer in der Hoffnung, dass ihr wieder auf Kurs kommt und wirklich echte sozialdemokratische Politik macht, denn ich denke das ist der einzig richtige Weg. Jetzt wähle ich euch nicht mehr, denn die Versprechen wurden einmal zu oft gebrochen, als ihr wieder die GroKo eingegangen seid, obwohl es hieß das mache man auf keinen Fall. Und ich denke es geht vielen so.

Bitte liebe SPD findet zu euren Wurzeln zurück! Beendet diese hoffnungslose Groko jetzt und stimmt für Neuwahlen! Ja – da wird trotzdem kein gutes Ergebnis für euch zustande kommen, aber möglicherweise eine Grün – Rot – Rote Regierung, die das tut, was schon viel zu lange überfällig ist: Ein Ende der Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur, damit sich keine Minderheit mehr immer weiter bereichern kann, koste es was es wolle, und damit den ganzen Planeten so nachhaltig zerstört, dass alles Leben stark bedroht ist!

Bitte liebe SPD findet zu euren Wurzeln zurück! Ich will nicht, dass die SPD untergeht, ich fühle mich im Herzen immer noch als Sozialdemokrat, auch wenn ich euch im Moment nicht wählen kann. Aber wenn ihr so weiter macht, dann riskiert ihr, dass die SPD quasi vollends aus der politischen Landschaft verschwindet. Wenn das noch 2 Jahre so weiter geht, seh ich das so kommen. Im Moment macht ihr es alles nur immer noch schlimmer, für alle, für die ganze Welt, indem ihr die Blockadepolitik der Union weiter mittragt.

Bitte liebe SPD findet zu euren Wurzeln zurück! Sagt jetzt: „Es ist Schluß!“, setzt euch für Neuwahlen ein und geht ab sofort einen klaren geraden Weg auf dem Pfad der sozialen Gerechtigkeit und des Umweltschutzes. Ihr mögt zunächst vielleicht nur Juniorpartner der Grünen sein. Aber auch damit würdet ihr uns allen schon sehr sehr helfen. Denn meine große Hoffnung ist, dass eine grüne Regierung die entscheidenden Schritte tun wird um den Klimagau zu vermeiden. Und für euch liebe SPD, wäre es die Möglichkeit zu beweisen, dass ihr aufgewacht seid, so wie so viele Menschen in den letzten Jahren aufgewacht sind und die wahren Probleme unserer Gesellschaft sehen und etwas daran ändern wollen.

Bitte liebe SPD findet zu euren Wurzeln zurück!

Klimaneutral 2035 ist machbar! #Energiewende

Sehr sehr sehr interessantes Video zum Stand und Thema der Energiewende mit Energieprofessor Volker Quaschning!

#Auszug aus dem “Handbuch der Dämonenkunde”, ich glaube dieser #Dämon ist in der #Union wohl sehr weit verbreitet ;)!

Name: Ignorantis Persiffikus
Umgangssprachliche Bezeichnung:
Fanatischer Holzkopfdämon
Ort des Vorkommens:
Überall dort, wo man etwas Idiotisches durchsetzen kann.
Aussehen:
Nicht bekannt, da ebenfalls submikroskopisch klein.
Verhalten:
Setzt sich im Gehirn des Wesens fest, mit dem er arbeiten will.
Gefährlichkeitsklassifizierung:
8–2 (ungefährlich bis sehr gefährlich, je nachdem, ob er sich im Kopf eines Penners oder eines mächtigen Staatsmanns festgesetzt hat).
Besonderheiten:
Der Ignorantis Persiffikus zählt zu den körperlosen parasitären Formen von Dämonenarten. Oft setzt er sich schon in jungen menschlichen Gehirnen fest und beeinflusst diese. Das führt dazu, dass der befallene Mensch immun gegen alle Eindrücke ist, die nicht in seine Lebensart und zu seinem aktuellen Ziel passen. Theoretisch können Sie sich mit einem Megafon neben einen Ignorantis Persiffikus stellen, es auf volle Lautstärke drehen und in sein Ohr hineinbrüllen, um ihm etwas mitzuteilen. Er wird es nicht einmal wahrnehmen. Es werden sich allerhöchstens andere Menschen in der Nähe wegen des Lärms beschweren. Der Ignorantis wurde aus diesem Grund schon in vielen Dämonenkriegen missbraucht. Manche dieser Dämonen können sich in jeden beliebigen Körper einnisten. Es gibt Überlieferungen, dass schon in den
ersten Dämonenkriegen – zwischen Kreide und Jura – gegnerische Persiffikii sich Tyrannosaurus-Rex-Dinosaurierkörpern bemächtigten und jahrzehntelang gegeneinander kämpften. Alle Vermittlungsversuche nach dem schon lange erfolgten Friedensschluss seitens der dämonischen Gemeinschaft schlugen fehl. Die Dinosaurier hatten sich, als man sie schließlich betäuben konnte, derart ineinander verbissen, dass man einen Teleporter aus einer anderen Galaxis herbeiholen musste, um sie räumlich zu trennen. Es heißt, sie geistern noch heute auf entfernten Monden am Rande unserer Milchstraße umher und suchen ihre Gegner. Wie Sie an diesem Beispiel erahnen können, ist es also äußerst gefährlich, einen Ignorantis Persiffikus zu erzürnen. Er wird seinem Tunnelblick folgen und alles und jeden, Hauptsache Feind, angreifen.
Auch in Friedenszeiten ist es natürlich nicht ganz einfach, mit jemandem zu reden, der von einem solchen Dämon besessen ist. Dem Institut ist ein Fall bekannt, in dem ein Mensch, der von einem Ignorantis besessen war, siebzehn Milliarden Euro erbte.
Dieser Mensch war ein Einsiedler und lebte in Bayern allein auf einer Alm in absoluter Sparsamkeit. Der Mann hatte nicht einmal fließend Wasser oder eine Toilette. Der neue Reichtum änderte aber auch rein gar nichts daran. Obwohl seine Familie in finanziellen Schwierigkeiten steckte, war er nicht bereit, ihr zu helfen. Seiner Meinung nach musste er jeden Cent seiner Erbschaft sparen. Wofür auch immer … Sie sehen also, es ist schwierig mit diesen Dämonen. Man kann sie einfach nicht überzeugen oder irgendwie beeinflussen. Selbst wenn das Ende der Welt bevorstünde und ein Komet in der Größe der Sonne direkt auf unseren Planeten zurasen würde und der Einschlag nur wenige Minuten bevorstünde: Ein Ignorantus Persiffikus würde nicht nach Evakuierung fragen, selbst wenn ein Raumschiff direkt neben ihm startbereit stünde, sondern sich ein Sitzpolster holen und anfangen, seinen gewohnten Nachmittagstee zu sich zu nehmen. Zu guter Letzt kann man bei dieser Spezies zusammenfassend sagen: Des Dämonen Wille ist sein Himmelreich.