#Auszug aus dem “Handbuch der Dämonenkunde”, ich glaube dieser #Dämon ist in der #Union wohl sehr weit verbreitet ;)!

Name: Ignorantis Persiffikus
Umgangssprachliche Bezeichnung:
Fanatischer Holzkopfdämon
Ort des Vorkommens:
Überall dort, wo man etwas Idiotisches durchsetzen kann.
Aussehen:
Nicht bekannt, da ebenfalls submikroskopisch klein.
Verhalten:
Setzt sich im Gehirn des Wesens fest, mit dem er arbeiten will.
Gefährlichkeitsklassifizierung:
8–2 (ungefährlich bis sehr gefährlich, je nachdem, ob er sich im Kopf eines Penners oder eines mächtigen Staatsmanns festgesetzt hat).
Besonderheiten:
Der Ignorantis Persiffikus zählt zu den körperlosen parasitären Formen von Dämonenarten. Oft setzt er sich schon in jungen menschlichen Gehirnen fest und beeinflusst diese. Das führt dazu, dass der befallene Mensch immun gegen alle Eindrücke ist, die nicht in seine Lebensart und zu seinem aktuellen Ziel passen. Theoretisch können Sie sich mit einem Megafon neben einen Ignorantis Persiffikus stellen, es auf volle Lautstärke drehen und in sein Ohr hineinbrüllen, um ihm etwas mitzuteilen. Er wird es nicht einmal wahrnehmen. Es werden sich allerhöchstens andere Menschen in der Nähe wegen des Lärms beschweren. Der Ignorantis wurde aus diesem Grund schon in vielen Dämonenkriegen missbraucht. Manche dieser Dämonen können sich in jeden beliebigen Körper einnisten. Es gibt Überlieferungen, dass schon in den
ersten Dämonenkriegen – zwischen Kreide und Jura – gegnerische Persiffikii sich Tyrannosaurus-Rex-Dinosaurierkörpern bemächtigten und jahrzehntelang gegeneinander kämpften. Alle Vermittlungsversuche nach dem schon lange erfolgten Friedensschluss seitens der dämonischen Gemeinschaft schlugen fehl. Die Dinosaurier hatten sich, als man sie schließlich betäuben konnte, derart ineinander verbissen, dass man einen Teleporter aus einer anderen Galaxis herbeiholen musste, um sie räumlich zu trennen. Es heißt, sie geistern noch heute auf entfernten Monden am Rande unserer Milchstraße umher und suchen ihre Gegner. Wie Sie an diesem Beispiel erahnen können, ist es also äußerst gefährlich, einen Ignorantis Persiffikus zu erzürnen. Er wird seinem Tunnelblick folgen und alles und jeden, Hauptsache Feind, angreifen.
Auch in Friedenszeiten ist es natürlich nicht ganz einfach, mit jemandem zu reden, der von einem solchen Dämon besessen ist. Dem Institut ist ein Fall bekannt, in dem ein Mensch, der von einem Ignorantis besessen war, siebzehn Milliarden Euro erbte.
Dieser Mensch war ein Einsiedler und lebte in Bayern allein auf einer Alm in absoluter Sparsamkeit. Der Mann hatte nicht einmal fließend Wasser oder eine Toilette. Der neue Reichtum änderte aber auch rein gar nichts daran. Obwohl seine Familie in finanziellen Schwierigkeiten steckte, war er nicht bereit, ihr zu helfen. Seiner Meinung nach musste er jeden Cent seiner Erbschaft sparen. Wofür auch immer … Sie sehen also, es ist schwierig mit diesen Dämonen. Man kann sie einfach nicht überzeugen oder irgendwie beeinflussen. Selbst wenn das Ende der Welt bevorstünde und ein Komet in der Größe der Sonne direkt auf unseren Planeten zurasen würde und der Einschlag nur wenige Minuten bevorstünde: Ein Ignorantus Persiffikus würde nicht nach Evakuierung fragen, selbst wenn ein Raumschiff direkt neben ihm startbereit stünde, sondern sich ein Sitzpolster holen und anfangen, seinen gewohnten Nachmittagstee zu sich zu nehmen. Zu guter Letzt kann man bei dieser Spezies zusammenfassend sagen: Des Dämonen Wille ist sein Himmelreich.

Susi von Susi´s Leseecke liest live aus dem Handbuch der Dämonenkunde!

Die #nackte #Wahrheit über unsere #Regierung!!!

Die nackte Wahrheit über unsere Regierung!!! Bitte seht es euch an!!! Es geht um unser aller Zukunft und wir haben weniger als 9 Jahre!!!

Das #Umweltzeitalter hat begonnen!

Das hat begonnen! Jetzt wird sich zeigen, ob wir zulassen, dass die da oben Mutter Natur so lange weiter reizen mit ihrer Zerstörungswut bis sie so hart zurückschlägt, dass nix mehr über bleibt von der Zivilisation oder ob es die Wende gibt.

Ist die #Bundesregierung nur #volldoof oder auch noch völlig #korrupt?!

Ihr fragt euch wahrscheinlich warum ich das sage, aber anders ist das doch alles nicht mehr zu erklären. Die Regierung blockiert immer weiter alle guten Ansätze. Campact wird die Gemeinnützigkeit wahrscheinlich bald entzogen, obwohl sie wertvolle Arbeit für uns alle leisten. Fridays4Future wird boykottiert mit möglichen Bußgeldern wegen ihrer völlig gerechtfertigten Streiks, die Mieten steigen ins Exorbitante, gleichzeitig aber auch die Gewinne der Konzerne, der normale Mensch kann sich selbst in diesem superreichen Land mit viel Arbeit kaum noch ein gutes Leben leisten, vor Allem nicht wenn er Kinder hat, usw, usf..

Die Konzerne aber können trotzdem tun und lassen was sie wollen. Siehe Diesel,- oder Bankenskandal. Da wird viel geredet und nur wenig bis gar nicht gehandelt. Strafe? Ach darüber reden wir ein andermal…

Und wofür frag ich euch? Die Lösung liegt doch eigentlich auf der Hand. Warum nehmen wir uns kein Beispiel an Kalifornien? Schwarzenegger hat dort schon vor mehr als zehn Jahren Reformen zu umweltfreundlicher erneuerbarer Energie durchgesetzt und was ist das Ergebnis?

Ich sage es euch: Heute ist Kalifornien mit einem Bruttoinlandsprodukt, was doppelt so hoch wie das der restlichen Staaten Nordamerikas ist, der erfolgreichste Bundesstaat der USA. Sie haben saubere Luft, sauberes Wasser, sauberes Land und es geht denen richtig gut da, sie stehen auch finanziell super da.

Was würde passieren, wenn ein großes Industrieland diesem Beispiel folgen würde und eine Vorreiterrolle in der Welt übernimmt? Wie zum Beispiel Deutschland, dass ja unter den wirklich großen Wirtschaftsnationen ist.

Meine Meinung dazu: Deutschland würde nicht nur eine heute mehr denn je absolut notwendige Vorreiterrolle für die Welt übernehmen, sondern einfach auch Scheiße noch viel reicher werden als es sowieso schon ist. Nämlich durch den Export der weiterentwickelten und auch sehr nötigen umweltfreundlichen Produkte und Konzepte.

Und jetzt sagt mir nicht wir haben nicht die Technologie. Anstatt wieder Panzer zu kaufen für zig Milliarden könnten wir ja mal die Kalifornier fragen ob sie uns ihr Wissen darum wie sie so gut und umweltverträglich wirtschaften, geben. Für ein paar Milliarden sollte da schon was zu holen sein, oder meint ihr etwa nicht?

Und was ist daran jetzt verkehrt liebe Regierung? Vor Allem die CDU betont doch seit Jahrzehnten ihre ach so große Wirtschaftskompetenz. Wo ist der Umbau der Industrie um in diese gewaltige Marktlücke zu stoßen und omniviel Geld zu verdienen um all die schlimmen Probleme zu lösen?

O.K., wenn es dann doch gemacht wird, der Reichtum aber wieder nur in die Hände weniger fließt und es wieder nicht sozialer wird, dann ist das verkehrt!

Wir brauchen endlich eine wirklich soziale Marktwirtschaft, bei der niemand, auch nicht die Tiere und auch nicht zuletzt die gesamte Natur auf der Strecke bleibt. Zuerst hier in Deutschland und dann weltweit! Und zwar jetzt!!!

#NOAFD

Der Großindustrielle backt einen Kuchen mit einem Arbeiter und einem immigrierten Arbeiter. Dann nimmt er sich 9/10tel und sagt zum Arbeiter: “Pass auf! Gleich nimmt der Ausländer dir ein Teil von dem Stück weg, für das du so hart gearbeitet hast!” #NOAFD

Der Streit um die Farben oder die „geheime Macht“

Jeder kennt das, man streitet sich schon mal welche Farbe schöner ist und jeder hat da seinen Liebling. Aber viele hinterfragen nichts mehr, so könnte man zum Beispiel fragen: „Warum ist die CDU schwarz? Vielleicht weil sie ihre Seelen für Geld und Macht verkaufen?“ oder „Warum ist die FDP gelb? Vielleicht weil sie neidisch ist, dass sie nie wirklich Macht bekommt?“ „Und was ist mit der SPD, sind die jetzt immer noch rot, weil sie ein rotes Tuch für alle Gerechtigkeitsliebenden sein wollen?“

Dass die AfD so eine Art politisches Chamäleon ist, dass sich blau gibt, aber eigentlich tiefbraun ist, das haben die Meisten mittlerweile ja jetzt zum Glück verstanden.

Aber was ist eigentlich mit den Lobbyisten? Haben die schon eine Farbe? Ich glaube nicht. Man sollte Ihnen eine Kennzeichnungspflicht zukommen lassen. Vielleicht ein kleines Symbol mit einer schwarzgekleideten Dame mit Peitsche vor pinkem Hintergrund, dass sie sich an ihre teuren Anzüge heften müssen?

Würde passen denke ich, da sie ja im Namen der Großkonzerne eisern die Politiker mit Zuckerbrot und Peitsche dazu erziehen auch ja das profitabelste für die Wirtschaft gesetzlich zu erlassen. Aber nein, diese Herren dürfen natürlich ihre neutralen schwarzen Anzüge behalten und weiterhin im Hintergrund agieren. Es gibt sogar noch nicht einmal ein Melderegister für Lobbyisten, obwohl sehr viele Menschen das seit Jahren fordern.

Gestern habe ich im Radio gehört, dass 50% der Deutschen glauben eine „geheime Macht“ würde die Politik lenken.

Liebe Mitbürger, es ist keine „geheime Macht“, es sind die globalen Multikonzerne, die mithilfe ihrer Lobbyisten und viel Geld die Politiker in die Bahnen lenken in denen sie sie haben wollen, nämlich wirtschaftsfreundlich! Und wir wissen ja alle was das bedeutet: Reich wird multireich und multireicher und der Rest kann gucken wo er bleibt.

Anstatt dass die Leute sich mal darüber aufregen, geht es immer nur um dieselben Farben, wie schon seit Jahrtausenden. Nämlich um die Hautfarben. Ist es wirklich wichtig, ob jemand von Menschen abstammt, deren Vorfahren mehr oder weniger lange in mehr oder weniger heißen Ländern gelebt haben oder zählt was in diesen Menschen vor sich geht? Dem typischen, der hat eine andere Hautfarbe, der muss ein schlechter Mensch sein, kann ich mich nicht anschließen. Dieser Ton scheint ja immer weiter um sich zu greifen.

Was ist das eigentliche Problem? Vielleicht der erste und beste Trick des Teufels? – Die Menschen glauben zu lassen, dass es ihn nicht gibt?

Es gibt ihn! Allerdings im übertragenen Sinne und zwar in der Form, dass die Reichen und Mächtigen, koste es was es wolle (und das meine ich wörtlich), nur immer mehr Profit anhäufen wollen, egal was mit dem Rest der Menschen, Tiere oder gar unser aller Lebensgrundlage der Natur auf diesem Planeten ist.

Wir können uns ja mal darüber streiten welche Farbe unser Planet haben wird wenn das so weitergeht. Ich würde sagen grau-erdfarben. Denn wo kein Leben ist, gedeihen selten Farben. Ok, es bleibt vermutlich eine Menge Müll nach dem Supergau, der könnte bunt sein. Plastik hält sich ja…

In diesem Sinne: Lasst euch nicht von denen da oben ablenken und zerstreiten, solange ihr nicht extremistisch seid, ist es völlig egal was ihr glaubt, oder welcher Kultur ihr angehört, oder was ihr politisch am wichtigsten findet, oder wie ihr ausseht. Wir alle wollen doch nur das eine: Gut leben. Und das verhindert dieses unsoziale System in dem wir uns befinden. Jetzt mal die Superreichen ausgenommen. Die baden in teuerstem Champagner während sich alle anderen dafür im sprichwörtlichen Sinne den Arsch aufreißen. Und leider schaffen sie es immer noch die Unterschiede im menschlichen Volk als so bedeutend darzustellen, dass sich daraus immer wieder Streit ergibt und wir, das Volk, sich nicht einigen kann sich gemeinsam gegen diese miesen Machenschaften zu stellen!